Wie bin ich die geworden, die ich heute bin - Mein Weg in die ganzheitliche Naturheilkunde

 

Die Verbundenheit mit den Menschen führte mich zunächst in die Ausbildung zur Krankenschwester.

Viele Jahre durfte ich in unterschiedlichen Bereichen Erfahrungen sammeln.

Durch meine persönliche und berufliche Entwicklung erkannte ich, dass in diesem an sich sehr schönen Beruf, der Mensch in seiner Ganzheit an Bedeutung verlor.

Wo blieb das ,,Urverständnis" von Heilung?

Wo blieb das Zusammenspiel von altherkömmlicher Heilkunst und traditioneller Medizin?

Wo blieb der Mensch mit seinen persönlichen Empfindungen, seinem Bedarf an Zuwendung, dem Wahrnehmen und Zuhören seiner Befindlichkeiten, dem Erkennen des ganz eigenen Verlaufes seiner Krankheit und der daraus entstehenden allumfassenden Therapie?

Diese Erkenntnis öffnete mir den Weg in die ganzheitliche Naturmedizin.

Seit mehr als 10 Jahren bin ich als Heilpraktikerin tätig mit den Schwerpunkten TCM (traditionelle Medizin) und Homöopathie für Erwachsene und Kinder.

Im Verlauf dieser Tätigkeit, wurde mir klar, wie wichtig es für den Menschen ist sich selbst helfen zu können. ,,Hilfe zur Selbsthilfe".

Dafür fand ich Methoden während meiner Ausbildungen in der buddhistischen Psychologie, der Meditation und der IOPT  (Identitätsorientiertepsychotraumatherapie).

 

Ich liebe und lebe meine Berufung und freue mich darauf Sie kennenzulernen und Sie ein Stück Ihres Weges zu begleiten.                                  Jana Okt.2022 ,,Für mich stellen Liebe und Mitgefühl, eine allgemeine, eine universelle Regel dar. Man braucht dafür keinen Tempel und keine Kirche , ja nicht einmal unbedingt einen Glauben, wenn man einfach nur versucht, ein menschliches Wesen zu sein, mit einem warmen Herzen und einem Lächeln, das genügt." 

                                                                                                                                                               Dalai Lama (1935)